Archive for Dezember, 2010

!Versandbeeinträchtigungen durch Winterwetter!

Mittwoch, Dezember 29th, 2010

Aus der Weihnachtspause heraus eine kurze Eilmeldung bzgl. des Schnee-Wetters in deutschland:

Aufgrund der Winterproblematik ist eine Abholung der Pakete in der Packstation momentan sehr schwierig für uns!

Ein Versand an unsere Hausadresse ist zurzeit von Vorteil!

Im Falle starker neuer Schneefälle bzw. einem Fortdauern der momentanen Winterproblematik kann es im Extremfall dazu kommen, dass die Pakete nicht zeitgerecht aus der Station geholt werden können!

Leider werden die Straßen hier auf dem Land inzwischen überhaupt nicht mehr geräumt, geschweige denn gestreut, so dass die Fahrt zur knapp 10km entfernten Packstation ein hohes Risiko darstellt, das wir nicht immer eingehen können!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Sobald sich die Lage wieder entspannt hat, geben wir Bescheid!

Sendungen 7.-18.12.2010

Samstag, Dezember 18th, 2010

Schon mit einem Bein im Urlaub hier noch die Sendungen der letzten 11 Tage:

Cornelia P. aus L.
Vera L. aus N.
Elke T. aus B.
Beate H. aus N.
Bettina S. aus M.
Margareta K. aus S.
Heike H. aus M.
Gaby W. aus O.
Petra W. aus B.
Rita P. aus M.
Yvonne G. aus K.
Margit P. aus C.

Weihnachtsurlaub, Jahres-Resumee

Freitag, Dezember 17th, 2010

ACHTUNG:

 

Ab morgen, 18.12.2010, geht das Team der Klinikaktion der Schmetterlingskinder in die Weihnachtspause!

 

Pakete werden weiterhin angenommen, es kann durch die Feiertage jedoch zu Verzögerungen in Annahme und Abholung kommen.

 

E-Mails und Telefonate werden nur sporadisch und in Notfällen beantwortet!

 

Ab Mitte der 1. KW 2011 sind wir wieder erreichbar!

 

 

Wir wollen dieses Posting auch als Anlass für nehmen für unser

 

Jahres-Resumee

 

 

Es war ein turbulentes, sehr arbeitsreiches und vor allem erfolgreiches Jahr für die Klinikaktion der Schmetterlingskinder.

In den letzten 12 Monaten haben wir rund 180 Kliniken mit Klinikboxen versorgt. Das macht seit Beginn der Klinikaktion im Frühjahr 2009 mehr als 230 Kliniken!

Des Weiteren wurden in diesem Jahr über 60 Kliniken nachbeliefert.

In – geschätzten! – Zahlen sind das

– Rund 4000 verschickte „Körper“bekleidungen für Babys (Einschlagtücher, Sets, Strampelsäckchen usw.) –> das bedeutet, dass wir seither 4000 Babys einen würdevolleren Weg ermöglicht haben. 4000 kleinen Menschen.
Diese Zahl macht selbst uns sprachlos.

– Des Weiteren wurden zwischen 3500 – 4000 kleine Mützchen verschickt.

– Über 200 Abschiedskörbe

– Ca. 750 Decken

– Seit Beginn des Jahres schätzungsweise knapp 1000 Abschiedskerzen

– Mindestens 2000 Püppchen und Kuscheltiere als Sargbeigabe seit Beginn des Jahres, insgesamt rund 2500

– Rund 2500-3500 Abschiedskarten seit Beginn der Aktion

4000 verschickte Umschläge mit Informationsmaterialien für Eltern

12000 darin verschickte und verteilte Flyer mit Informationen für Eltern

– Zusammengerechnet nur fürs Packen der Boxen und Nachlieferungen dürften alleine in diesem Jahr knapp 1000 Stunden Arbeit ehrenamtlich geleistet worden sein, die administrativen Arbeiten nicht mitgerechnet

– Knapp 90 der 230 ausgelieferten Boxen wurden von den Kliniken direkt bestellt! Das bedeutet, dass die Klinik „von ganz alleine“ auf unsere Aktion stieß und die Hebammen von sich aus befanden, dass die eine solche Box für die Eltern sehr wichtig sei.

Rund 140 Boxen wurden von insgesamt 41 aktiven Vor-Ort-Helferinnen in die Kliniken gebracht bzw. der Klinik vermittelt. Etwa 23 dieser Vor-Ort-Helferinnen sind auch jetzt noch aktiv und betreuen die Kliniken kontinuierlich weiter. Neue Vor-Ort-Helferinnen kommen erfreulicherweise immer wieder dazu!

– Die Sternenkinderkleidung wurde von weit über 100 verschiedenen Handarbeiterinnen und Helfer/innen gefertigt, die nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus der Schweiz und Österreich stammen.

Nun einmal genug mit Zahlen, auch wenn sie – meiner Meinung nach – durchaus beeindruckend sind

Was haben wir dieses Jahr sonst noch erreicht?

– Der Name der „Schmetterlingskinder“ ist inzwischen auch in Fachkreisen ein Begriff geworden. Die Kliniken und Hebammeninitiativen sind untereinander vernetzt und mulitplizieren die Möglichkeit der Klinikbox weiter in andere Kliniken. So kommt es immer wieder zu direkten Bestellungen aus der Klinik selbst. Dies zeigt die Offenheit und das echte Interesse der Kliniken, etwas am Umgang mit den Sternenkindern und ihren Eltern zu verbessern.

– Wir haben inzwischen einige „Demo-„Boxen in zahlreichen Hebammen- und Pflegeschulen platzieren können. Des Weiteren wurde mit Hilfe von zahlreichen Sternenkindermamis aus unserem Forum ein Leitfaden für Hebammenschüler/innen und Pflegepersonal entwickelt, welches von den Schulen gerne genutzt und weitergegeben wird.
Die Schulen haben – angeregt durch unsere Initiative – nun teilweise eigene kleine Unterrichtseinheiten zum „Tod im Kreißsaal“ eingerichtet.

– Im letzten Jahr ist es gelungen, erste Schritte in Richtung einer internationalen Verbreitung der Klinikaktion zu machen. So haben wir Kontakte nach Norwegen, Schweiz und Österreich geknüpft, in der Hoffnung, dass sich ähnliche Projekte auch dort entwickeln können und wir vernetzt miteinander auch über die bundesweiten Grenzen hinaus helfen können, den Umgang mit Sternenkindern und deren Eltern weiter zu verbessern.

– Die Finanzlage der Klinikaktion hat sich im vergangenen Halbjahr erfreulicherweise etwas entspannt, so dass wir uns zumindest für das kommende Jahr um die Finanzierung nicht allzu sehr fürchten müssen. Durch die entspannte Finanzlage konnten wir viele Dinge an und in der Box, aber auch in den Arbeitsschritten der einzelnen Helfer/innen deutlich verbessern. Dennoch sind wir natürlich immer noch dringend auf Spenden angewiesen, da auch die Anzahl an Bestellungen und die Nachbetreuungskosten (Nachlieferungskosten usw.) stetig in die Höhe schießen. Die Kosten der Klinikaktion haben sich gegenüber des vor einem Jahr erstellten Finanzplans durch die vielen Bestellungen und Lieferungen natürlich vermehrt.

– Seit Ende des jahres besteht eine Kooperation mit einem österreichischen Verlagshaus, mit der eingeschränkten Erlaubnis, Texte aus einem berührenden Sternenkinderbuch „Flieg kleiner Schmetterling“ für unsere Abschiedskarten zu nutzen.

– Es wurden erste Kontakte geknüpft und Schritte eingeleitet, die uns hoffentlich im kommenden Jahr ermöglichen werden, regionael und überregionale Fortbildungen in den Kliniken und für die Hebammen und Ärzte zum Thema „stille Geburt/Sternenkind“ zu halten.

– Wir haben neue Helferinnen mit ins Boot holen können, die uns in unserer Arbeit sehr unterstützt haben:

Allen voran ist hier natürlich Petra Bingen zu nennen, die in den letzten Monaten auch kleine administrative Funktionen übernommen hat und natürlich zu 80% für den Versand und das Packen der Klinikboxen eingesprungen ist.

Auch Elke Maile hat uns durch ihren Einsatz im Sommer sehr geholfen.

Strickliesel-Yvonne hat uns sehr damit geholfen, gemeinsam mit ihrer Freundin Manu in vielen etlichen Stunden in mühevoller Kleinstarbeit all jene Kleidungsstücke „nachzurüsten“, die ohne Erinnerungsstück hier ankamen.

Yvonne aus Nürnberg ist in den letzten Monaten zur „Stimme“ der Klinikaktion geworden und hat die Nachbetreuung all jener Kliniken übernommen, die entweder direkt bestellt haben oder deren eigentliche Betreuerinnen aus privaten und zeitlichen Gründen den Kontakt nicht aufrecht erhalten konnte. Des Weiteren hat sie unglaublich viele Klinikboxen in noch nicht belieferten Kliniken eingeführt und zahlreiche Spender und Sponsoren aufgetan.

Bine war auch dieses Jahr stets zur Stelle, wenn es ums PrintDesign ging und hat in vielen Stunden Arbeit wunderschöne Designs entworfen.

Margareta aus München hat uns als GrafikDesignerin ebenfalls sehr unter die Arme gegriffen.

Ohne all unsere unermüdlichen Helferinnen, vor allem unsere zahlreichen, herzensguten Handarbeiterinnen, wäre all dies nicht einmal im Ansatz möglich gewesen!

Im Namen des ganzen Teams möchte ich mich bei Euch von ganzem Herzen für all Eure Liebe und Hilfe bedanken!!!

Wir wünschen Euch eine wunderschöne restliche Adventszeit, ein frohes Fest im Kreis Eurer Lieben und wir hoffen, dass wir gemeinsam auch im nächsten Jahr so unendlich viel bewegen können!

Abschiedskörbchen Bedarfsmeldung

Donnerstag, Dezember 9th, 2010

Im Moment werden verstärkt Abschiedskörbchen, genäht oder gehäkelt, benötigt.

Die Anleitungen dazu finden Sie hier:
Gehäkelt, groß
Gehäkelt, klein
Genäht

Sendungen vom 26.11. bis 07.12.2010

Dienstag, Dezember 7th, 2010

1 Paket von Anonym
Christiane G. aus B.
Claudia B. aus H.
Ulrike K. aus S.
Ina G. aus G.
Anke J. aus M.
Jutta M. aus N.