Erläuterungen zu Erinnerungsstücken

Hallo ihr Lieben,

da uns in letzter Zeit vermehrt Fragen zu den Erinnerungsstücken aber auch Kleidung mit nicht hundertprozentig geeigneten Erinnerungsstücken erreichen, möchten wir hier noch einige grundsätzliche Dinge zu den Erinnerungsstücken erklären:

Das Erinnerungsstück dient den Eltern als Andenken an ihr Kind und das, was es getragen hat. Es soll sozusagen wie ein „herausgeschnittener“ Teil aus dem Stoff/Material des Kleides sein.

Dazu eignen sich auch duplizierte Applikationen und Co.

Wir möchten Euch bei der Auswahl der Erinnerungsstücke jedoch bitten zu beachten, dass dieses ausgewählte Stück für die Eltern lebenslang ein kostbares Andenken darstellen soll. Das bedeutet, dass es für die Betroffenen immer eng mit ihrem Kind und dessen Schicksal verknüpft sein wird.

Es ist nicht ganz unproblematisch, wenn hier dann Erinnerungsstücke gewählt werden, die thematisch so gar nicht zu dem Anlaß passen.

Es ist ganz einfach und kostet nicht viel Zeit, schöne Erinnerungsstücke beizulegen und herzustellen. Wir möchten Euch hier einige Beispiel von geeigneten und ungeeigneten Andenken geben:

Ungeeignet sind beispielsweise:

– Erwachsenenknöpfe wie Holzknöpfe in dunklen Farben, lackierte Damenknöpfe, Trachtenknöpfe, dunkle Perlenknöpfe usw. –> einfach alles, was zu „schwer“ und „erwachsen“ wirkt

– Aus Spültüchern hergestellte Applikationen, da diese zu hart sind und man zu klar erkennt, aus welchem Material sie gefertigt sind (bitte bedenkt hierbei, dass die Eltern dieses Andenken geschätzte tausendmal in ihren Händen halten werden im Laufe ihres Lebens). Bitte nehmt zur Herstellung weiche Tücher – dies können durchaus auch Bodentücher usw. sein – deren „Urzustand“ man nicht genau erkennen sollte.

– Andenken, die kleiner als ein 1-Cent-Stück sind, da sie zu leicht verloren gehen.

– Andenken aus Papier oder Pappe, da sie zu instabil sind.

– Kinderknöpfe sollten vom Motiv passen; Telefone, Rollschuhe, Smilies, Uhren, Jahreszeitenmotive (Osterhasen, Schneemänner, Weihnachtsmänner usw.) und Knöpfe aus ganz dunklen Farben sind nur bedingt geeignet.

Gut geeignet sind hingegen:

– freundliche Kinderknöpfe aus hellen Farben, zum Beispiel aus Motiven wie: Hund, Katze, Elefant, Mäuschen, Häschen, Schafe usw., Disney-Motive, Herzen, Prinzessinnen, Lokomotiven und Feuerwehrautos (bei Jungen-Sachen), Teddybären, Schmetterlinge, Sonne, Mond, Sterne, Blumen, Engel, Marienkäfer und andere freundliche Motive.

– gestickte und gewebte kindgerechte Motive wie oben genannt

– gehäkelte oder gestrickte Herzen, Sterne, Schmetterlinge

– aus dem gleichen Stoff genähte Herzen, Schmetterlinge, Sterne, kleine Kissen oder Schleifen

– Filzapplikationen in ähnlichen Motiven wie oben genannt

– Holzapplikationen in ähnlichen Motiven wie oben genannt

– (feste) Moosgummiapplikationen wie oben genannt

Falls ihr euch einmal unsicher seid, ob eure Erinnerungsstücke „passen“ oder nicht, scheut uns nicht, uns zu fragen! Vielen vielen Dank an alle, die uns mit ihrer so wertvollen Arbeit helfen!!!!

2 Responses to “Erläuterungen zu Erinnerungsstücken”

  1. Erika sagt:

    Hallo!

    Dazu habe ich gleich eine Frage – sollen auch Mützchen mit Erinnerungsstücken komplettiert werden?

    LG
    Erika

  2. admin sagt:

    Hallo Erika,
    nein, nur Einschlagtücher, Schlafsäckchen und Sets brauchen Erinnerungsstücke!

    Liebe Grüße
    Daniela