Archive for Juli, 2009

Wichtig: Applikationen – Erläuterung

Dienstag, Juli 28th, 2009

Hallo ihr lieben fleißigen Helferinnen,

heute möchten wir noch eine kleine Erläuterung zum Thema „Erinnerungsstücke und Applikationen“ geben.

Wie viele bereits wissen, ist vor einigen Zeiten die Idee von Crische aus dem HS-Forum aufgekommen, die Kleidungsstücke mit Erinnerungsstücken zu versehen.

Eine wundervolle Idee, wie wir fanden.

Was ist der Hintergrund?

Viele Eltern bereuen später, dass sie nichts „greifbares“ von ihren Kindern haben – außer vielleicht das Grab, das sie besuchen können, aber auch das ist oftmals „nur“ eine Grabstelle für viele Kinder, die diese Welt nie wirklich erblicken durften.

Einige Eltern haben im Vorfeld an diesen Aspekt gedacht und beispielsweise ein Seidentuch in zwei Teile geschnitten, die eine Hälfte bei ihrem Kind belassen und es damit beerdigt und die andere als greifbare Erinnerung aufgehoben.

Diese greifbaren Erinnerungen sind sehr wertvoll und wichtig.

Das ist der Grundgedanke für die Erinnerungsstücke und Applikationen.

Wir haben in den letzten Wochen und Monaten jetzt viele Varianten gesehen, geschickt bekommen und selbst erprobt. Einiges davon war großartig, anderes erwies sich im Nachhinein als nicht so gut umsetzbar.
Darum soll hier heute noch einmal erläutert werden, wie die Kleidung bzgl. der Erinnerungsstücke aussehen sollte.

  1. Variante 1:
    Ihr strickt oder näht das Kleidungsstück und fertigt aus derselben Wolle oder demselben Stoff ein Erinnerungsstück, z.B. ein genähtes Herz, ein gestrickter Schmetterling usw. aus DEM GLEICHEN Material.  Dieses Erinnerungsstück sollte dann idealerweise lose am Kleidungsstück befestigt werden (vielleicht an das Bändchen zum Zubinden geknotet) und mit einem Schild „Zur Erinnerung / Zum Andenken“ versehen werden.
  2. Variante 2:
    Ihr strickt oder näht das Kleidungsstück und verziert es mit einer Applikation eurer Wahl. DIESE Applikation sollte dann in doppelter Ausführung vorhanden sein. Das Gegenstück schickt ihr als Erinnerungsstück mit bzw. verfahrt damit wie oben beschrieben.
  3. Variante 3:
    Ihr strickt oder näht das Kleidungsstück OHNE Applikation und OHNE Erinnerungsstück und schickt es einfach so wie es ist – dann rüsten wir es hier mit unseren eigenen Materialien gerne nach.

Wir haben in letzter Zeit viele Applikationen zum Nachrüsten von euch bekommen, haben inzwischen aber festgestellt, dass wir diese nur eingeschränkt benötigen. Das hat mehrere Gründe.

Zum einen ist es sehr wichtig, dass EINES der Erinnerungsstücke am Kleidungsstück befestigt wird. Ein gestrickter oder gehäkelter Schmetterling ist hier in den meisten Fällen nur bedingt geeignet, da die Materialunterschiede einfach zu groß sind.

Wieso ist es so wichtig, dass eines der Erinnerungsstücke BEFESTIGT wird?

Man muss sich vorstellen, dass die Eltern in den allermeisten Fällen in einer akuten Schocksituation sind. In diesen Situationen verlernt man die einfachsten Dinge. Für uns ist es absolut schlüssig, wenn wir 2 Schmetterlinge an das Kleidungsstück binden und das Erinnerungsschildchen daran befestigen, dass einer von den Schmetterlingen beim Kind bleiben und einer mitgenommen werden sollte.

In der akuten Schocksituation kann es aber oft und schnell passieren, dass diese – äußerlich absolut klare – Vorgehensweise nicht begriffen wird und entweder beide Schmetterlinge mitgenommen oder beide beim Kind belassen werden. Man hat dann zwar auch eine Erinnerung, aber der „Paar“ und „Symmetrie“-Effekt ist nicht mehr da – und der ist wichtig.

Aus eigenen Erfahrungen muss ich sagen, dass man die einfachsten Dinge in dieser Schocksituation oft nicht begreift. Ich beispielsweise konnte an diesem Tag nicht einmal meinen Namen schreiben, als ich die Geburtsurkunde beantragen sollte. Ich hatte es schlichtweg verlernt, wie ich meinen Namen schreibe.

Das zeigt vielleicht einfach noch einmal deutlich, wie „verwirrt“ man in einer solchen Situation ist. Darum sollte es den Eltern so leicht und klar verständlich wie möglich gemacht werden.

Das bedeutet also, dass wir im Moment keine gehäkelten oder gestrickten Schmetterlinge und weitere gestrickte/gehäkelte Applikationen mehr benötigen!

Die, die bereits eingegangen sind, werden natürlich trotzdem verwertet, denn es gibt ja durchaus Kleidungsstücke, zu denen sie passen.

Wir werden ab sofort alle Kleider, die nicht wie oben beschrieben bereits mit Erinnerungsstücken ausgerüstet sind, mit Filzapplikationen oder Kinderknöpfen nachrüsten, da diese in der Regel zu ALLEN Kleidungsstücken passen.

Wer uns hier also Material spenden will – dafür sind wir sehr dankbar. Geeignet sind Herzen, Sterne, Schmetterlinge usw. aus Filz und alle erdenklichen Kinderknöpfe!

Verfasst von Dani, 28.07.2009, 13:59

Aktueller Bedarf und Bestand, 27.07.2009

Montag, Juli 27th, 2009

Prio 1= sehr hoch, Prio 2= hoch, Prio 3= durchschnittlich

 

Sammelstelle Süd

Prio 1:

  • Einschlagtücher in Gr 3
  • Einschlagtücher in Gr 2
  • Schlafsäckchen in Gr 2
  • Schlafsäckchen in Gr 1
  • Sets in Gr 3
  • Decken 30×30 + 40×40

Prio 2:

  • Sets in Gr 2
  • Regenwurmsöckchen
  • Mützen in Gr 1
  • Mützen in Gr 2
  • Karten
  • Tierchen
  • Körbchen

Prio 3:

  • Windeln
  • Einschlagtücher in Gr 1
  • Applikationen (Filz!)
  • alles weitere

***********************************************************************

Sammelstelle Nord:

Prio 1:

  • Einschlagtücher in Gr 2
  • Decken ab 30×30
  • Schlafsäckchen in Gr 2

Prio 2:

  • Einschlagtücher in Gr 3
  • Schlafsäckchen in Gr 3
  • Sets in Gr 2
  • Sets in Gr 3
  • Körbchen
  • Karten
  • Tierchen

Prio 3:

  • Einschlagtücher in Gr 1
  • Schlafsäckchen in Gr 1
  • alles weitere

Spendenwolle zu vergeben

Montag, Juli 13th, 2009

Wie im obigen Beitrag zu sehen ist, ist einiges an Spendenwolle angekommen.

Wer etwas davon verarbeiten möchte, mailt mich bitte an unter schmetterlingskinder@colin-joshua.de

Aktuelle Bedarfsmeldung

Freitag, Juli 10th, 2009

Sammelstelle Süd (Prio 1= Sehr hoch, Prio 2= mittel, Prio 3= weniger)

Prio 1:

Schlafsäckchen mit und ohne Arme (gerne auch nach der Anleitung von Tanja Leber / Strickjule) in Gr 1,2 und 3

Einschlagtücher in Gr 3

Sets in  Gr 3

Decken

Regenwurmsöckchen

Applikationen zum Nachrüsten

Karten

Plüschtiere, Püppis

Prio 2:

Windeln, v.a. Gr 3

Einschlagdecken Gr 2

Mützen Gr 1

Socken und Schuhe in Gr 3

Prio 3:

Mützen in Gr 2,3

Einschlagtücher in Gr 1

Sammelstelle Nord:

Prio 1:

Schlafsäckchen mit und ohne Arm in allen Größen

Einschlagtücher in allen Größen

Prio 2:

Mützchen in Gr 1

Decken

Sets in Gr 3

Windeln

Plüschtiere, Püppis

Karten

Prio 3:

alles weitere

Forum für unsere Helferinnen

Freitag, Juli 10th, 2009

Aufgrund der großen Nachfrage und des Wunsches, sich über die gemachten Projekte austauschen zu können, wurde unter http://www.frauenworte.de  ein Forum zur Klinikaktion eingerichtet.

Im Gegensatz zum früheren Forum ist dieses Forum nun öffentlich. Wir laden all unsere Helferinnen gerne dazu ein, sich hier nach einfacher Anmeldung mit uns auszutauschen.

Bitte beachten Sie dabei, dass in der Forengemeinschaft keine Pseudonyme erwünscht sind (also bitte Kurz- oder Kosenamen verwenden).

Herzlich Willkommen!

Freitag, Juli 10th, 2009

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Website zur

 

Klinikaktion der Schmetterlingskinder

 

Um eine bessere Übersicht für alle Helfer/innen und Interessierte zu schaffen, haben wir uns entschieden, alle bisherigen Websites zur Klinikaktion zu dieser zusammenzuführen.

Hier werden wir ab sofort die aktuellen Sendungen, aktuelle Informationen und wichtige Neuigkeiten veröffentlichen.

Die Versandadressen für unsere Klinikaktion sind

Süd:
Daniela Deuser, Die Bruchweide 13, 68642 Bürstadt

Nord:
Michaela Muno, Commerdener Höhe 17, 41812 Erkelenz
Wir möchten all unseren fleißigen Helferinnen für ihre Hilfe danken!

Wichtige Information für alle Helferinnen

Freitag, Juli 10th, 2009

Liebe Helferinnen!

Uns ist zu Ohren gekommen, dass in den letzten Wochen  weitere Gruppen entstanden sind, die sich dem Thema “Sternenkinderkleidung” selbstständig annehmen.

Grundlegend ist natürlich jedes Engagement in diese Richtung begrüßenswert und von großer Wichtigkeit.

Leider ist es jedoch so, dass diese Splittergruppen sich oftmals unserer Arbeit bedienen, mit unseren Anleitungen arbeiten – ungeachtet dem Urheberrecht – , teilweise sogar mit Texten unserer Aktion für sich werben und uns nicht darüber in Kenntnis setzen, jedwede Zusammenarbeit ablehnen.

Dies ist sehr bedauerlich, denn eigentlich wäre es gerade jetzt wichtig, an einem Strang zu ziehen.

Die Aktion und die Idee der Sternenkinderkleidung in einer groß angelegten Aktion ist noch sehr jung. Es ist nun sehr wichtig, eine klare Linie zu haben.

Wir haben festgestellt, dass die Kliniken es nicht mögen, wenn mehrere Initiativen auf sie zukommen. Sie möchten EINEN festen Ansprechpartner und sie möchten genau wissen, mit “wem sie es da zu tun haben”. Die Vorstellung, in einem Jahr 10 verschiedene Gruppen für Sternenkinderkleidung in Deutschland verteilt zu haben, die sich nicht miteinander absprechen und kooperieren, lässt für uns aus unserer bisher gemachten Erfahrung nur eine Prognose zu: Die Kliniken werden den Initiativen die Türen verschlossen halten – aus gutem Grunde, denn welche Hebamme möchte schon 5mal hintereinander gefragt werden, ob sie nun Kleidung haben will oder nicht?

Man sollte bei solch wichtigen Dingen nicht in eine Konkurrenzkampf verfallen, sondern die Kräfte bündeln.

Unsere Aktion ist inzwischen sehr gut durchdacht. Michaela und ich haben seit Wochen kaum noch Privatleben – wir tun es aber gerne. Wir sind ununterbrochen mit Bestattern, Hebammen und anderen Fachleuten am Besprechen, stehen mit zahlreichen Handarbeiterinnen in Kontakt. Die strukturierte Organisation dieser Aktion war unser oberstes Gebot, um nun keinen Fehler zu machen und unsere Ressourcen zu verpulvern.

Es wäre für uns sehr schmerzhaft und bedauerlich, wenn diese Arbeit von uns nun umsonst gewesen wäre.

Abgesehen davon, schaffen viele kleine Gruppen nicht nur bei den Kliniken sondern auch in der Handarbeitslobby Verwirrung.

Wir brauchen immer noch sehr viel Hilfe und wer sich über Handarbeit und Basteln hinaus mit engagieren möchte, ist uns jederzeit willkommen! Es gibt noch sehr viele Dinge, bei denen wir Unterstützung brauchen können, auch im organisatorischen Bereich!

Wir sollten alle Hand in Hand arbeiten – für die Sternenkinder und deren Eltern.

Bitte gebt das auch so an eure Mithelferinnen weiter: Die Initiative Schmetterlingskinder und deren Klinikaktion steht nur im Zusammenhang mit unseren beiden Adressen:

Michalea Muno
Commerdener Höhe 17
41812 Erkelenz

Daniela Deuser
Die Bruchweide 13
68642 Bürstadt

Alle anderen Adressen, Namen und Gruppierungen sind uns zum Großteil unbekannte Absplitterungen, die nicht mit uns zusammen arbeiten.